Programm

Tag 1 – Bewegen

Nachhaltigkeit ist komplex. Nachhaltigkeit ist emotional. Im ersten Modul der Move erfahren Sie, wie Unternehmen ihr Engagement für Nachhaltigkeit strategisch, ganzheitlich und glaubwürdig kommunizieren – intern und extern. Sie erfahren, welche Botschaften sich auf welchen Kanälen eignen und lernen, den Erfolg Ihrer Kommunikations­strategie zu überprüfen. Außerdem: Welche Rolle Ihre Führungskräfte und Corporate Influencer in der Transformation zur Nachhaltigkeit übernehmen.

Formate
Best Case
Impuls
Keynote
Podiumsdiskussion
Workshop

7. November 2022

09:00

Begrüßung durch die Moderation

09:00 - 09:10
Prof. Dr. Torsten Oltmanns
Prof. Dr. Torsten Oltmanns Quadriga Hochschule Berlin
Prof. Dr. Torsten Oltmanns

Prof. Dr. Torsten Oltmanns

Professor für angewandte Wirtschaftspolitik | Direktor des Zentrums für Nachhaltige Transformation (ZNT)
Quadriga Hochschule Berlin
09:10
Keynote

Coming soon

09:10 - 09:40
09:50

Parallele Session 1

09:50 - 10:20
Best Case

Kommunikation im Aufbruch – Covestro als Vorreiter auf dem Weg zur Kreislaufwirtschaft

09:50 - 10:20
Lars BoelkePetra Schäfer
Lars Boelke Covestro, Petra Schäfer Covestro
Kunststoffe sind für eine nachhaltige Zukunft unverzichtbar. Das Problem: Immer noch landet viel zu viel Kunststoff im Abfall. Covestro hat sich die ambitionierte Vision gesetzt, das Unternehmen vollständig auf die Kreislaufwirtschaft auszurichten. Hier setzt auch die Kommunikation an. Der Covestro Newsroom fokussiert sich auf Leuchtturm-Projekte wie „Circular Foam“ und betont die zentrale Bedeutung von Kunststoff in der modernen Welt. Der CEO nimmt als Botschafter für die Kreislaufwirtschaft eine wichtige Rolle in der Kommunikationsstrategie ein. Letztere setzt mit innovativen Bewegtbildformaten und Live-Streams wie den „Covestro Home Office Talks“ besonders auf soziale Medien, die zunehmend „markenbildend“ wirken.
Lars Boelke

Lars Boelke

Global Head of Media Relations and Corporate Channels, Lead
Covestro
Petra Schäfer

Petra Schäfer

Global Head of Corporate Messaging & Content, Co-Lead
Covestro
Best Case

„Aus der Tonne auf die Felge“ – Wie Michelin Reifen grün denkt und greifbar kommuniziert

09:50 - 10:20
Benjamin Rütschle
Benjamin Rütschle Michelin Reifenwerke
Über Nachhaltigkeit reden kann jeder – wir haben uns dazu entschlossen etwas zu machen. Ja, wir haben Müll gesammelt, für Recycling-Reifen von morgen. Insgesamt erreichten wir mehr als 200 Millionen Kontakte mit einer ganzheitlichen Strategie, die von lokaler Politik bis zu viralem TikTok Video reichte. So kamen neben Kubikmetern Plastikmüll auch mehrere Tausend Mentions und Clippings zusammen.
Benjamin Rütschle

Benjamin Rütschle

Head of Social Media
Michelin Reifenwerke
10:30

Parallele Session 2

10:30 - 11:00
Impuls

Zulässiges Green Advertising oder schon irreführendes Greenwashing? Ein rechtlicher Überblick

10:30 - 11:00
Christina Kufer
Christina Kufer Wirtschaftskanzlei SKW Schwarz
Grüne Claims wie „klimaneutral“, „nachhaltig“ oder „umweltfreundlich“ sind in Zeiten von Klimawandel und gestiegenem Verbraucherbewusstsein aus Unternehmenskommunikation und Werbung nicht mehr wegzudenken. Gleichzeitig steigt die Zahl von Abmahnungen und Gerichtsverfahren aufgrund von irreführendem Greenwashing. Ende März hat die EU-Kommission zudem einen umfangreichen Maßnahmenplan angekündigt, mit dem grüne Werbung künftig strenger reglementiert werden soll. Der Vortrag beleuchtet Green Advertising aus rechtlicher Perspektive und geht der Frage nach: Was ist aus Sicht des Wettbewerbsrechts erlaubt und wo ist die Grenze zum irreführenden Greenwashing überschritten?
Christina Kufer

Christina Kufer

Rechtsanwältin
Wirtschaftskanzlei SKW Schwarz
Best Case

Transformation for Impact – Umweltkommunikation eines globalen Konzerns im Spannungsfeld: Mitarbeiter, Kunden, Investoren

10:30 - 11:00
Thorsten Sperlich
Thorsten Sperlich LIXIL, Grohe
Die Bauindustrie ist für 37 % der weltweiten energiebedingten CO2 Emissionen verantwortlich. Ihr kommt daher eine aktive Führungsrolle zu bei der Lösung der aktuellen Klimakrise. LIXIL, japanischer Baustoffkonzerns mit seinen ikonischen Marken wie z.B. GROHE, American Standard und INAX, übernimmt hier als globaler Branchenführer Verantwortung. Dabei sind die Regulierungen von der Politik, die Erwartungshaltung von Investoren bis hin zu Ansprüchen von Kunden und Mitarbeitenden enorm, um den Netto-Null-Kohlenstoffausstoß zu erreichen. Für LIXIL geht es nicht nur darum, seine ESG-Verpflichtungen zu erfüllen, sondern auch darum, den Purpose des Konzerns „making better homes a reality for everyone, everywhere“ wirklich zu leben.
Thorsten Sperlich

Thorsten Sperlich

Leader Global Environmental Communications
LIXIL, Grohe
11:00

Kaffeepause

11:00 - 11:20
11:20

Parallele Workshop-Session

11:20 - 12:30
Workshop

Nachhaltigkeitskommunikation mit Podcast und Video. Mit dem richtigen Contentformat aktiv werden!

11:20 - 12:30
Nike Wessel
Nike Wessel studio36
Wie kann man Video- und Audioformate nutzen, um seine Themen zu kommunizieren? Wie lassen sich Content-Formate produzieren, die auch mit kleinem Budget Menschen zum Zuhören und Engagieren anregen?

In diesem Workshop zeigen wir inspirierende Beispiele des weltweiten Podcast-Trends – und was das mit grünen Themen zu tun hat. Wie man authentisch informiert und für Veränderungen öffnet, dazu gibt es ganz praktische Tipps und Tricks. Außerdem: Welche Möglichkeiten es gibt, um mit Video- und Audioformaten auch komplexe Inhalte zu kommunizieren.
Nike Wessel

Nike Wessel

Geschäftsführerin
studio36
Workshop

Action earns trust – Grundlagen erfolgreicher Nachhaltigkeitsstrategien

11:20 - 12:30
Bärbel Hestert-VecoliStefanie Henn
Bärbel Hestert-Vecoli Edelman Deutschland, Stefanie Henn Edelman Deutschland
Um Nachhaltigkeitsstrategien erfolgreich umzusetzen, benötigen Unternehmen das Vertrauen ihrer Stakeholder. Auf der Basis der Erkenntnisse des Edelman Trust Barometers analysieren wir gemeinsam die Grundlagen von Vertrauen und diskutieren, welche Erfolgsfaktoren für die Nachhaltigkeitskommunikation sich daraus ableiten lassen. Anhand von Praxisbeispielen erarbeiten wir, wie Unternehmen das Vertrauen ihrer Stakeholder erlangen und kontinuierlich ausbauen können.
Bärbel Hestert-Vecoli

Bärbel Hestert-Vecoli

Managing Director
Edelman Deutschland
Stefanie Henn

Stefanie Henn

Senior Sustainability & ESG Consultant
Edelman Deutschland
Workshop

Coming soon

11:20 - 12:30
12:30

Mittagspause

12:30 - 13:30
13:30

Sportliche Aktivierung

13:30 - 13:40
13:40
Podiumsdiskussion

Kritik an faulen Kompromissen vs. wachsende Akzeptanz der Gesellschaft – Über Kritik, Kompromisse und Kommunikation in der Energiekrise

13:40 - 14:30
Wie begegnen Unternehmen dem drohenden Energiemangel – operativ, aber auch kommunikativ? Während die Politik noch über Kohle, Flüssiggas oder Atomkraft als mögliche Brückentechnologien debattiert, erwarten interne und externe Stakeholder von Unternehmen eine klare Strategie dazu, wie mögliche Versorgungsengpässe und daraus folgende Preissteigerungen sozial, wirtschaftlich und ökologisch vertretbar kompensiert werden können. Ist jetzt endlich die Zeit für ein klares Bekenntnis zur nachhaltigen Transformation gekommen? Oder können Unternehmen nun auf die gesellschaftliche Akzeptanz für den langsamen Wandel hoffen? Über Kritik, über Kompromisse, aber vor allem über KOMMUNIKATION in der Energiekrise.
14:40

Parallele Session 3

14:40 - 15:10
Impuls

Kommunikation in der Transformation: Wagen, was bisher undenkbar schien

14:40 - 15:10
Jan Haase
Jan Haase Greenpeace
In Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sehen wir Veränderungen, die bisher undenkbar schienen – in einer Geschwindigkeit, die wir so nicht kannten. Doch diese Schlagzahl der Transformation muss zum Normalzustand werden, wollen wir unsere Umwelt- und Klimaschutzziele erreichen. Unternehmen müssen nun die richtigen Antworten geben, wie ihr Beitrag zum Erreichen dieser Ziele aussieht – im Handeln, und in einer anderen Art der Kommunikation über Nachhaltigkeitsfragen. Wie sieht eine ernst gemeinte Transformations-Kommunikation aus? Und was sollten Unternehmen tunlichst vermeiden, um nicht ins Visier von Greenpeace-Aktivist:innen zu geraten?
Jan Haase

Jan Haase

Teamleiter Kommunikation
Greenpeace
Best Case

Coming soon

14:40 - 15:10
15:10

Verabschiedung durch die Moderation

15:10 - 15:15

Tag 2 – Berichten

Ab 2024 gelten stufenweise neue Berichtspflichten – zahlreiche Unternehmen sind erstmals betroffen. In diesem Modul erfahren Sie von unseren Referent:innen, welche Neuerungen die EU-Taxonomie konkret vorsieht und wie sich CSRD-Richtlinie und Lieferketten­gesetz auf Ihr Unternehmen auswirken. Sie lernen, wie Sie Nachhaltigkeit messen und vergleichbar machen, wie ein Nachhaltigkeits­bericht im Detail und auf Ihrer Website aussehen kann – und wie Sie mit nachhaltigen Geschäftsmodellen Investoren gewinnen.

Formate
Best Case
Impuls
Keynote
Optionales Online-Seminar (auf Wunsch zusätzlich)
Workshop

8. November 2022

09:00

Begrüßung durch die Moderation

09:00 - 09:05
Nike Wessel
Nike Wessel studio36
Nike Wessel

Nike Wessel

Geschäftsführerin
studio36
09:05
Keynote

Coming soon

09:05 - 09:35
09:45

Parallele Session 4

09:45 - 10:15
Best Case

Coming soon

09:45 - 10:15
Best Case

Coming soon

09:45 - 10:15
10:25

Parallele Workshop-Session

10:25 - 11:35
Workshop

Nachhaltigkeitsberichte als Microsites

10:25 - 11:35
Sascha Collet
Sascha Collet Figures
In den nächsten Jahren wird der Nachhaltigkeitsbericht für immer mehr Unternehmen verpflichtend. Was sich für viele als Herausforderung anfühlt, kann aber auch eine Chance sein. Als dynamische Microsite gedacht, kann der Bericht für ein Unternehmen zur Profilierung, für das Marketing und zur internen Wertevermittlung genutzt werden. Gemeinsam lernen wir gute Beispiel kennen, denken über Möglichkeiten der Visualisierung nach und wagen einen Ausblick, wie man in Zukunft die Pflicht zur Kür heben kann.
Sascha Collet

Sascha Collet

Gründer und Geschäftsführer
Figures
Workshop

Reporting – heute und in Zukunft

10:25 - 11:35
Elisabeth Senger
Elisabeth Senger akzente – Part of Accenture
In ihrem Workshop gibt akzente-Seniorberaterin Elisabeth Senger einen Überblick über regulatorische Vorgaben, Reporting-Standards und essenzielle Bestandteile wie die vorausgehende Wesentlichkeitsanalyse. Zudem kann die Seniorberaterin einen kleinen Ausblick zu den wichtigsten Änderungen geben, die mit der neuen EU-Richtlinie zur nichtfinanziellen Berichterstattung (CSRD) einhergehen. In ihrem Workshop erfahren Sie, was gutes Reporting ausmacht, wie man ein solches Projekt angeht und welche Ressourcen dafür nötig sind.
Elisabeth Senger

Elisabeth Senger

Senior Beraterin
akzente – Part of Accenture
Impuls

heute für morgen in a nutshell. Politische Richtlinien und verbindliche Gesetze mit Nachhaltigkeitsbezug um der Klimakrise entgegenzusteuern

10:25 - 11:35
Tabea Leukhardt
Tabea Leukhardt heute für morgen
Der kurzweilige Vortrag startet mit faktenbasierten Informationen zur Klimakrise: Was ist eigentlich das Problem mit Treibhausgasen? Warum ist CO2-Reduktion so wichtig? Welche Themen der unternehmerischen Verantwortung sind über den Klimaschutz hinaus verpflichtend oder werden von KMU erwartet?
Tabea Leukhardt stellt politische Lösungsversuche wie die sogenannten Sustainable Development Goals, den EU-Green Deal und das Bundesklimaschutzgesetz vor und zeigt, welche Auswirkungen diese für KMU haben (werden). Das letzte Drittel des Vortrags beschäftigt sich dann mit konkreten Schritten, die kleinere und mittlere Unternehmen dabei unterstützen, Klima- und Nachhaltigkeitsstrategien aufzusetzen und sich damit auf den Wandel vorzubereiten.
Tabea Leukhardt

Tabea Leukhardt

Selbstständige Beraterin
heute für morgen
11:35

Mittagspause

11:35 - 12:25
12:25

Parallele Session 5

12:25 - 12:55
Best Case

Coming soon

12:25 - 12:55
Best Case

Coming soon

12:25 - 12:55
13:05

Parallele Session 6

13:05 - 13:35
Best Case

Coming soon

13:05 - 13:35
Best Case

Coming soon

13:05 - 13:35
13:35

Verabschiedung durch die Moderation

13:35 - 13:40
Nike Wessel
Nike Wessel studio36
Nike Wessel

Nike Wessel

Geschäftsführerin
studio36
14:00
Optionales Online-Seminar (auf Wunsch zusätzlich)

Wie KMU transparent und rechtssicher über Nachhaltigkeit berichten

14:00 - 18:00
Tabea Leukhardt
Tabea Leukhardt heute für morgen
+++ Mit unserem Online-Seminar steigen Sie noch tiefer ein. Buchen Sie rechtzeitig Ihr Zusatz-Ticket. Die Zahl der Plätze ist limitiert. +++

Referentin Tabea Leukhardt gibt einen umfassenden Überblick zur Berichterstattung rund um das Thema Nachhaltigkeit. Lernen Sie alles Wichtige zur rechtlichen Situation (was müssen wir bereits?) und zu den politischen Entwicklungen (was wird von uns erwartet?). Erfahren Sie, mit welchen Berichtstandards und mit welchen Prozessen Sie CSRD, EU-Taxonomie, und die gängigen Zertifizierungsstandards für die eigene Nachhaltigkeitsberichterstattung umsetzen können und wie Nachhaltigkeitskommunikation darüber hinaus auch intern gelingt (Mitarbeiterbindung, Partizipation, Wirksamkeit).
Tabea Leukhardt

Tabea Leukhardt

Selbstständige Beraterin
heute für morgen

Tag 3 – Besprechen

In diesem Move-Modul zeigen Ihnen unsere Expert:innen, wie Sie Ihre Community erfolgreich aktivieren und mit ihr in Dialog treten. Wie machen Sie die komplexe Disziplin Nachhaltigkeit und damit verbundene Herausforderungen verständlich und greifbar? Und wie reagieren Sie adäquat auf den Vorwurf einer mangelnden nachhaltigen Ausrichtung oder darauf, Greenwashing zu betreiben? Freuen Sie sich auf zahlreiche Best Practices, unverstellte Einblicke und ehrliche Antworten.

Formate
Best Case
Keynote
Podiumsdiskussion
Roundtable
Studie

9. November 2022

09:00

Begrüßung durch die Moderation

09:00 - 09:05
Prof. Dr. Torsten Oltmanns
Prof. Dr. Torsten Oltmanns Quadriga Hochschule Berlin
Prof. Dr. Torsten Oltmanns

Prof. Dr. Torsten Oltmanns

Professor für angewandte Wirtschaftspolitik | Direktor des Zentrums für Nachhaltige Transformation (ZNT)
Quadriga Hochschule Berlin
09:05
Best Case

Glaubhafte Markenkommunikation, wenn um dich herum Green-, Pink- und Woke- gewaschen wird

09:05 - 09:35
Manfred Meindl
Manfred Meindl VAUDE
Menschen erwarten von Unternehmen einen Beitrag zur Lösung der großen gesellschaftlichen Probleme – seien es Klimawandel, Gendergerechtigkeit oder Rassismus. Als Teil der Gesellschaft sollen sich Unternehmen positionieren. Damit sich diese Kommunikation durch Glaubwürdigkeit und Authentizität auszeichnet und nicht nach hinten losgeht, müssen Hausaufgaben in der Unternehmens- und Kommunikationsstrategie gemacht werden. Manfred Meindl gibt Einblicke in die Herangehensweise und Lernkurve beim Outdoor-Ausrüster VAUDE und zeigt, wie Haltungs- und CSR-Kommunikation zum normalen Ablauf geworden ist.
Manfred Meindl

Manfred Meindl

Leiter Marketing
VAUDE
09:45

Parallele Roundtable-Session

09:45 - 10:25
Roundtable

Abgesehen von den Autor:innen – liest eigentlich wirklich irgendwer diese Nachhaltigkeitsberichte?

09:45 - 10:25
Jetzt seid ihr gefragt: Wer liest eure Nachhaltigkeitsberichte? Sind es hauptsächlich interne Stakeholder, die unter Druck stehen, die Transformation nach außen zu kommunizieren? Sind es Journalist:innen, der Greenpeace Aktivist, die interessierte Bürgerin? Oder vielleicht gar niemand? Macht es trotzdem Sinn, diese Berichte zu schreiben, weil sie Unternehmen dazu zwingen, nachhaltig zu agieren? Oder sind ausufernde Berichtspflichten die falsche Methode für den nachhaltigen Wandel? An diesem Roundtable seid ihr aufgerufen, eure Ansichten in einer offenen Austauschrunde zu teilen. Von wem bekommt ihr Anfragen und Nachfragen zu euren Nachhaltigkeitsberichten? Richtet ihr die Berichte deshalb auf diese Zielgruppen aus? Und wie sinnvoll findet ihr diese Berichte überhaupt? Tretet in den Dialog mit anderen Kommunikator:innen.

In diesem Roundtable wollen wir uns duzen, um den Austausch einfacher zu machen.
Roundtable

Wir sind hier doch alle ganz woke und so – oder eben auch nicht?!

09:45 - 10:25
Nachhaltig zu handeln, bedeutet auch sozial verantwortlich zu handeln. Dazu gehört auch „woke“ zu sein – aber was ist das eigentlich? Laut Duden ist „woke“, wer politisch interessiert ist und sich in besonderem Maße gegen sexistische, rassistische sowie soziale Diskriminierung einsetzt. Woke Washing hingegen bezeichnet die Praktik, mittels Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen eine Haltung zu gesellschaftspolitischen Fragestellungen vorzugeben, diese aber nicht vollumfänglich im Unternehmenshandeln umzusetzen. Kurz gesagt: eine Diskrepanz zwischen Worten und Taten. Wie steht es mit echtem Purpose und sozial verantwortlichem Handeln in eurer Organisation? Werdet ihr als Kommunikator:innen durch Diversity-Kampagnen, Bekundungen eurer CEOs zu Haltungsfragen und „woke“-Aktionen „enabled“, mit euren Communities in Austausch über diese Themen zu treten? Oder machen sie euch zur Angriffsfläche für Wokewashing-Vorwürfe? Kommuniziert ihr erst gar nicht, aus Angst gecancelt zu werden? In diesem Roundtable seid ihr aufgerufen, eure Herausforderungen, Erfahrungen und Ansichten zum Thema „Woke-Washing“ zu teilen.

An diesem Roundtable wollen wir uns duzen, um den Austausch einfacher zu machen.
Studie

NGO-Unternehmenskooperationen für nachhaltige Transformation

09:45 - 10:25
Dr. Claudia Brunner
Dr. Claudia Brunner Dr. Claudia Brunner Consulting
Die Transformation hin zu nachhaltigen Produkten, einer umweltfreundlichen Produktion, sicheren Lieferketten und der Dekarbonisierung sind zentrale Themen für Unternehmen und die Gesellschaft in dieser Dekade. Können Kooperationen von Unternehmen mit NGOs ein Teil der Lösung sein? Wie sollten sie ausgestaltet sein und gibt es Standards? Erste Antworten auf diese Fragen liefert diese Studie.
Dr. Claudia Brunner

Dr. Claudia Brunner

Founder & CEO
Dr. Claudia Brunner Consulting
11:35
Best Case

Schaeffler – „Climate Action Day“

11:35 - 12:05
Nadja Lemke
Nadja Lemke Schaeffler
Mit dem Climate Action Day hat sich Schaeffler zum Ziel gesetzt, das Thema Klimaschutz und die Wichtigkeit der Erreichung der eigenen Klimaziele weit in die Organisation hineinzutragen. Dazu wurden alle Mitarbeitenden inklusive der Produktion in weltweit 4.000 Workshops einbezogen, sowie eine Lernplattform für Führungskräfte mit Trainings und CEO-Live-Sessions aufgebaut. Zusätzlich konnten die Mitarbeitenden am Tag klimaschonende Speisen genießen sowie Aktionspunkte für die klimafreundliche Anreise sammeln, die Schaeffler in eine Spende an nachhaltige Projekte umwandelt. Resultierend aus dem Climate Action Day wurden über 20.000 Ideen zur Verringerung der CO2-Emissionen gesammelt, die nun intern ausgearbeitet werden.
Nadja Lemke

Nadja Lemke

Senior Vice President Global Branding & Corporate Marketing
Schaeffler
12:05

Mittagspause

12:05 - 13:05
13:05
Podiumsdiskussion

Debattenkultur in der Nachhaltigkeitskommunikation – Über ehrliche Kommunikation in polarisierten und hochkomplexen Debatten

13:05 - 13:55
Petra FixJan Haase
Petra Fix Ritter Sport, Jan Haase Greenpeace
Als Kommunikator:innen müssen wir uns im hochkomplexen Diskurs über die richtigen Maßnahmen hin zu nachhaltigeren Modellen immer wieder selbst kritisch hinterfragen, mit unserer Community in Austausch gehen und versuchen, in polarisierten Debatten vermittelnde Standpunkte einzunehmen. Denn wer einmal das Vertrauen verspielt, läuft Gefahr, nie wieder als glaubwürdig wahrgenommen zu werden. Wie vermitteln wir streitbare Kompromisse transparent und verständlich, ohne dabei unser Gesicht zu verlieren? Wie treten wir in ernsthaften Dialog mit unseren Stakeholdern, um eine ehrliche Debatte über die richtigen Maßnahmen anzustoßen? Ein Gespräch über Polarisierung und über ehrliche und dialogorientierte Kommunikation in Nachhaltigkeitsdebatten.
Petra Fix

Petra Fix

Globale Nachhaltigkeitskommunikation
Ritter Sport
Jan Haase

Jan Haase

Teamleiter Kommunikation
Greenpeace
14:05
Best Case

Coming soon

14:05 - 14:35
14:45
Keynote

Coming soon

14:45 - 15:15
15:15

Verabschiedung durch die Moderation

15:15 - 15:20
Prof. Dr. Torsten Oltmanns
Prof. Dr. Torsten Oltmanns Quadriga Hochschule Berlin
Prof. Dr. Torsten Oltmanns

Prof. Dr. Torsten Oltmanns

Professor für angewandte Wirtschaftspolitik | Direktor des Zentrums für Nachhaltige Transformation (ZNT)
Quadriga Hochschule Berlin